Wettbewerb "Herzlichen Glückwunsch Deutschland"

Die Abendrealschule Euskirchen ist eine Schule zur Erreichung eines Haupt- und Realschulabschlusses auf dem  zweiten Bildungsweg. Diese Schulform ermöglicht Schülerinnen und Schülern, deren Schulsozialisation eigentlich abgeschlossen ist, die häufig tagsüber arbeiten, abends ihre Kulturtechniken so zu verbessern, dass sie einen qualifizierten Abschluss erreichen können.

Die Möglichkeit an einem Wettbewerb zum Thema „Herzlichen Glückwunsch Deutschland“ teilzunehmen, hat an unserer Schule, eine kreative Auseinandersetzung mit dem Thema ausgelöst, welche über Klassen- und Fachgrenzen hinweg einen großen Teil unserer Schülerschaft motiviert hat.

Diese Zugangsweise zum Themengebiet 60 Jahre deutsche Geschichte gab den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit sich individuell mit einzelnen geschichtlichen Ereignissen kreativ auseinanderzusetzen und/oder in Kleingruppen selbst konzipierte Ideen umzusetzen.

Dabei gelang die Vermittlung geschichtlicher, geographischer, kulturhistorischer und politischer Ereignisse durch das Schülerinteresse geleitet.

Das Engagement der Schülerinnen und Schüler und die Bereitschaft sich Hintergrundwissen anzueignen, ging dabei häufig über die eigentliche Unterrichtszeit hinaus.

Siegerbeitrag

Preisverleihung "Herzlichen Glückwunsch Abendrealschule Euskirchen"

Zehntausend Jugendliche beteiligten sich am bundesweiten Wettbewerb „Herzlichen Glückwunsch, Deutschland!“ im Jubiläumsjahr.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière zeichnete am 28.01.2010 die besten Beiträge im Deutschen Historischen Museum in Berlin aus.  
 
Moderiert von MTV-Kultmoderatorin Palina Rojinski, nahmen die Schülerinnen und Schüler ihre Urkunden aus der Hand des Bundesinnenministers entgegen. Jedes Team erhielt zudem 1.000 Euro Preisgeld.

Fünf Schülerinnen der Abendrealschule Euskirchen gewannen in der Kategorie "60 Jahre" den 1. Platz.

Ljubow Miller, Eugenia Keplin, Susanne Bender, Svenja Müller und Anabel Syzmanek hatten ein riesiges Plakat mit dem Brandenburger Tor geschaffen, darunter die Porträts der acht Kanzler.
 
Von Konrad Adenauer bis Angela Merkel haben die Mädchen die Kanzler im Kunststil der jeweiligen Zeit abgebildet. Während bei Adenauer noch die Strenge der Nachkriegszeit zu spüren ist, ist Bundeskanzlerin Merkel modern dargestellt. Bundesinnenminister de Maizière hatte sichtlich Spaß bei seiner Bildbeschreibung der acht Kanzler.

 

 

www.euskirchen-online.ksta.de

www.herzlichen-glueckwunsch-deutschland.de

www.regierenkapieren.de