Alles ist Zahl


 

Mathematisches Arbeiten ist ein intellektuelles Abenteuer, zu dem man Phantasie, Einfallsreichtum, logisches Denken, Durchhaltevermögen und Kritikfähigkeit benötigt. Mathematische Theorien sowie Problemstellungen und deren Lösungen sprechen nicht nur den Intellekt an, sondern auch Gefühle und ästhetisches Empfinden, vergleichbar mit künstlerischen Aktivitäten. Mathematiker sind - wie Dichter, Maler und Komponisten - Schöpfer von Motiven, Strukturen und Mustern, die frisch und lebendig die Jahrhunderte überdauern können. Solche langlebigen mathematischen Gebilde basieren auf herauragenden Ideen und erfüllen ästhetische Ansprüche.

Die Motive von Eugen Jost lassen sich hervorragend im Mathematikunterricht an Schulen einsetzen. Die Verbindung von Mathematik und Kunst eröffnet erstaunliche, unterhaltsame aber auch ungewöhnliche Zugänge zu mathematischen Themen im Unterricht. 

 

Quelle: mathematik-kunst

9.9.10 11:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL